Menü öffnenschließen
Du bist gerade hier:
Lesedauer: 4 min 19.05.2023

i-Tüpferl: Gesundheit ganzheitlich mitgestalten.

KU Mach'-Jahr 2023

Das Projekt i-Tüpferl ist ein neuartiges Konzept, das Expertisen verschiedenster Fachgebiete des Gesundheitswesen unter einem Dach vereint. Traditionelle, moderne und zukunftsfähige Heilverfahren, Therapeut:innen und Ärzt:innen werden miteinander vernetzt, tauschen sich aktiv aus und gestalten den Wandel vom Gesundheitswesen aktiv mit. Die ausdrucksstarke, moderne Architektur mit höchsten Standards der Nachhaltigkeit garantiert für eine Patientenerfahrung der neuen Generation.

Jeder kennt das Problem: Man benötigt einen dringenden Arzttermin und muss viel zu lange warten. Der Physiotherapeut hat erst in vier Wochen wieder einen freien Termin zur Behandlung. Behandlungsmethoden sind nicht miteinander vernetzt, Therapiepläne werden nicht aufeinander abgestimmt, die Informationen sind unklar. Die fehlende Vernetzung im Gesundheitswesen, sowie unzufriedenstellende Behandlung im Medizinsektor waren für Gründerin Christine Bergmair frustrierend - bei der Gesundheit sollte es für sie um den Menschen gehen. Gemeinsamer Austausch und individuell auf den Patienten abgestimmte Therapiepläne stellen für Christine einen Teil des Grundverständnisses von moderner und zeitgerechter Medizin dar.

So entwickelte sie das Konzept für i-Tüpferl: Das Gesundhaus i-Tüpferl ist ein innovatives und durchdachtes Gebäude, welches Raum für ganzheitliche Betrachtung des Patienten gibt. Das bedeutet, dass Krankheit und Gesundheit als Entwicklungsprozess betrachtet werden und Menschen dadurch befähigt werden, ihr körperliches, geistiges und emotionales Potential zu entwickeln.

Durch die Integration von schulmedizinischen, naturheilkundlichen und therapeutischen Aspekten wie die Vernetzung mit Expert:innen und Unternehmen aus Gesundheit, Sozialem und Medizin entsteht eine interdisziplinäre Zusammenarbeit. So wird sichergestellt, dass alle Patient:innen ganzheitlich begleitet werden und eine moderne, bestmögliche und personalisierte Behandlung erfahren dürfen. Durch die fachliche Zusammenarbeit können außerdem auch die Expert:innen aus verschiedenen Fachrichtungen durch gegenseitige Weiterbildung und kollektiv gesammelte Erfahrungen profitieren.

Das Gesundhaus soll ein Zentrum für ganzheitliche ambulante und präventive Medizin und Entstehungsort für die Entwicklung des fortschrittlichen, zukunftsfähigen Gesundheitswesens darstellen. Ein wesentlicher Aspekt ist dabei auch das Leben und Erleben mit und in der Natur. Die allumfassende Vision von i-Tüpferl: Die Philosophie einer ganzheitlichen, menschenzentrierten Medizin in Wirksamkeit bringen und damit ein Leuchtturmprojekt für moderne, integrative Behandlungsansätze darstellen.

Christine Bergmair ist leidenschaftliche Entwicklerin und brennt für Management & Medizin. Das Unternehmer-Gen liegt bei ihr in der Familie: Sie erlebte in Ihrer Familie die Weiterentwicklung eines landwirtschaftlichen Betriebs zu einem mittelständischen Agrarhandel.
Sie studierte Wirtschaftswissenschaften, doch ihr fehlte die Beachtung des Menschen als Individuum. Mit dem Gesundhaus i-Tüpferl möchte Sie das Gesundheitswesen nachhaltig zu einem menschenzentrierten Behandlungskonzept und Gesundheitsverständnis wandeln. Es ist ihre Herzensangelegenheit, dass das i-Tüpferl ein Ort der Begegnung, der Diskussion und des Austauschs ist.

Das Team ist Teil des KU Mach'-Jahres 2023-2024 und wird in Ihrer ganzheitlichen unternehmerischen Potentialentfaltung durch die KU Kreatives Unternehmertum gemeinnützige GmbH gefördert.