Menü öffnenschließen
Du bist gerade hier:
Lesedauer: 9 min 29.08.2022

Eine Frage an KU Impulsgebende.

Blitzlichter aus dem Programm des VII. KU Kongress.

Die Impulsgebenden Alexander von Schlieffen, Carsten Mahrenholz, Irina Langendörfer, Angelica V. Marte und Marc Forstmann haben uns auf unsere Frage des Monats im September geantwortet sprechen über das Herzstück des Kreativen Unternehmertums: Die unabdingbare Verknüpfung zwischen persönlichem Kernanliegen und ganzheitlichem Unternehmertum.

Wieviel persönliche Entfaltung braucht gelingendes Unternehmertum?

Alexander v. Schlieffen: "Als Pilzmaler und Planetendeuter bin ich kein Unternehmer im klassischen Sinne, verstehe also auch nicht so viel davon, aber würde davon ausgehen, dass Entfaltung und Unternehmung proportional zueinander wachsen sollten."

Irina Langendörfer: "Kurz gesprochen: Viel. Ich meine hier tatsächlich nicht nur die persönliche Entfaltung der Unternehmerin oder des Unternehmers, sondern im besten Falle die aller an einem Unternehmen und dessen Projekten beteiligten Personen.

Für mich persönlich gehen persönliche Entfaltung und erfüllender Erfolg im Unternehmertum Hand in Hand. Die Entfaltung der Person oder auch Persönlichkeit ist die Vorraussetzung für die Entfaltung des Unternehmens. Sie gibt Stabilität. Sie erlaubt, neue Blickwinkel einzunehmen und befreit von Konkurrenzdenken.
Persönliche Entfaltung oder auch ein Unternehmen stelle ich mir wie ein Netz vor. Es ist leicht und beweglich, aber stabil zugleich. Wenn jede/r an ihrem/seinem persönlichen Entfaltungsort wirken kann, hat einerseits jeder Raum für seine Entfaltung ohne andere dabei einzuschränken, andererseits kann man anderen eine Stütze sein.

Dieses Bild lässt sich vom Großen ins Kleine übertragen und umgekehrt. Gebe ich mir persönlich Raum für meine Entfaltung, so gebe ich diesen Raum auch meinem Unternehmen, meinen Projekten, meinen Mitarbeitern. So kann nachhaltiges Unternehmertum gelingen ohne sich selbst zu erschöpfen."

Marc Forstmann: "Je mehr persönliche Entfaltung ein Unternehmer und sein Team bei der Bewerkstelligung der täglichen Aufgaben erfährt, desto höher wird der Wirkungsgrad seines Unternehmens sein."

Carsten Mahrenholz: "Unternehmertum und persönliche Entfaltung stehen für mich nicht im Gegensatz, sondern bilden im Idealfall eine Harmonie. Ob Unternehmer oder Angestellter, man ist nur dann zur Höchstleistung motiviert, wenn die Tätigkeit im Einklang mit den Wünschen, Werten, Fähigkeiten und Talenten eines jeden Einzelnen ist. Als Unternehmer habe ich die Freiheit mein Unternehmen genau nach diesen Maßstäben zu gestalten und wachsen zu lassen."

Angelica V. Marte: "Gelingendes Unternehmertum bedeutet für mich „werde, die du bist“ (angelehnt an Pindar 475 v. Chr.)."

Alexander von Schlieffen
→ Details

Alexander von Schlieffen

Astrologe & Künstler

Alexander Graf von Schlieffen ist Astrologe, Maler und Jazz­musiker. Nach seinem Studium der Malerei an der Akademie in Düsseldorf bei Gerhard Richter und AR Penck absolvierte er ab 1991 eine drei­jährige Aus­bildung zum Astrologen. In den Folge­jahren war er weltweit als Dozent und Vortra­gender auf internationalen Kongressen oder an Ausbildungs­instituten tätig. Unter anderem unterrichtete er zwölf Jahre lang am welt­berühmten „Center for psychological astrology“ von Liz Greene in London. Er hatte eine eigene Astro-TV Sendung und ist als Gast immer wieder in Talkshows (3nach9, DW, Pro7 etc.) geladen. Sein erstes Buch „When chimpanzees dream astrology“ erschien in England, sein zweites „Im Netz der Beziehungen“ in Deutschland. Er hat 13 Hör­bücher veröffentlicht und gibt seit 2011 astrologische Salons. Es gibt von und über ihn zahl­reiche Veröffent­lichungen in Zeitungen (Welt am Sonntag, Rheinischer Merkur, BILD etc.) und er schrieb die Astrologie Kolumne für die deutsche Ausgabe der Vanity Fair und ist regelmässig Autor in der freundin, GALA, GRAZIA uvm. Der astrologische Podcast „Astropod“ erfreut seit dem Anfang 2020 eine stetig wachsende Zuhörer­zahl. Im Jahr 2020 hatte er zahlreiche Einla­dungen zu diversen Podcasts weltweit. Seit Herbst 2020 ist er „Astrologer at large“ beim internationalen Kunst­magazin Blau und im Folgejahr ist sein aktuelles Buch "Das astrologische Luftzeitalter" erschienen. Alexander von Schlieffen liegt es am Herzen einem breiten Publikum die Astrologie als Inspiration für eine neue Sicht auf die Welt aufzuzeigen.

Alexander von Schlieffen

Astrologe & Künstler

Alexander Graf von Schlieffen ist Astrologe, Maler und Jazz­musiker. Nach seinem Studium der Malerei an der Akademie in Düsseldorf bei Gerhard Richter und AR Penck absolvierte er ab 1991 eine drei­jährige Aus­bildung zum Astrologen. In den Folge­jahren war er weltweit als Dozent und Vortra­gender auf internationalen Kongressen oder an Ausbildungs­instituten tätig. Unter anderem unterrichtete er zwölf Jahre lang am welt­berühmten „Center for psychological astrology“ von Liz Greene in London. Er hatte eine eigene Astro-TV Sendung und ist als Gast immer wieder in Talkshows (3nach9, DW, Pro7 etc.) geladen. Sein erstes Buch „When chimpanzees dream astrology“ erschien in England, sein zweites „Im Netz der Beziehungen“ in Deutschland. Er hat 13 Hör­bücher veröffentlicht und gibt seit 2011 astrologische Salons. Es gibt von und über ihn zahl­reiche Veröffent­lichungen in Zeitungen (Welt am Sonntag, Rheinischer Merkur, BILD etc.) und er schrieb die Astrologie Kolumne für die deutsche Ausgabe der Vanity Fair und ist regelmässig Autor in der freundin, GALA, GRAZIA uvm. Der astrologische Podcast „Astropod“ erfreut seit dem Anfang 2020 eine stetig wachsende Zuhörer­zahl. Im Jahr 2020 hatte er zahlreiche Einla­dungen zu diversen Podcasts weltweit. Seit Herbst 2020 ist er „Astrologer at large“ beim internationalen Kunst­magazin Blau und im Folgejahr ist sein aktuelles Buch "Das astrologische Luftzeitalter" erschienen. Alexander von Schlieffen liegt es am Herzen einem breiten Publikum die Astrologie als Inspiration für eine neue Sicht auf die Welt aufzuzeigen.

Irina Langendörfer
→ Details

Irina Langendörfer

Zyklusexpertin neuer Arbeitswelten

Als Coachin und Yogatherapeutin mit Liebe zum Atmen und einer großen Leidenschaft für die Zyklen des Lebens, ist es Irinas Mission, Selbständige und Leaderinnen dabei zu unterstützen, ihre Balance in ihrem Leben und Wirken zu finden und zu halten.

Die gelernte Goldschmiedin und studierte Kunsthistorikerin (M.A.) sammelte reichlich Erfahrung auf Grabungen und Bauaufnahmen und entdeckte so schon früh ihre Liebe, in die Tiefe zu schauen. Auch ihre Arbeit als Museumspädagogin, Gästeführerin und Projektentwicklerin in der Welterbestätte Kloster Lorsch hat sie sehr geprägt. 2010 startete Irina in ihre Selbständigkeit und führt seitdem erfolgreich ihr eigenes Business. Zahlreiche Ausbildungen im Bereich Yogatherapie, Meditation, Ayurveda, Kommunikation und Coaching sowie eine große Portion Lebenserfahrung bilden die Basis ihrer Tätigkeit.

Aus ihrem fundierten Wissen und ihrer ausgeprägten Intuition erschafft Irina mit den Tools aus Coaching, Yogatherapie, Zykluswissen und Breathwork ein einzigartiges Erfolgsrezept für selbständige Leaderinnnen. Irina erfasst die Themen ihrer Kundinnen auf den ersten Blick und erkennt Zusammenhänge und Lösungen auch im Verborgenen. Dabei hat sie die individuellen Bedürfnisse der Frauen stets im Blick. Für Irina ist ein gutes Coaching immer eine Abkürzung auf dem Weg zu persönlichem und beruflichem Erfolg. Irinas Vision ist es zu leuchten ohne auszubrennen. Sie teilt ihr Wissen mit Unternehmerinnen in Workshops, Gruppenprogrammen und 1:1 Coachings.

Irina Langendörfer

Zyklusexpertin neuer Arbeitswelten

Als Coachin und Yogatherapeutin mit Liebe zum Atmen und einer großen Leidenschaft für die Zyklen des Lebens, ist es Irinas Mission, Selbständige und Leaderinnen dabei zu unterstützen, ihre Balance in ihrem Leben und Wirken zu finden und zu halten.

Die gelernte Goldschmiedin und studierte Kunsthistorikerin (M.A.) sammelte reichlich Erfahrung auf Grabungen und Bauaufnahmen und entdeckte so schon früh ihre Liebe, in die Tiefe zu schauen. Auch ihre Arbeit als Museumspädagogin, Gästeführerin und Projektentwicklerin in der Welterbestätte Kloster Lorsch hat sie sehr geprägt. 2010 startete Irina in ihre Selbständigkeit und führt seitdem erfolgreich ihr eigenes Business. Zahlreiche Ausbildungen im Bereich Yogatherapie, Meditation, Ayurveda, Kommunikation und Coaching sowie eine große Portion Lebenserfahrung bilden die Basis ihrer Tätigkeit.

Aus ihrem fundierten Wissen und ihrer ausgeprägten Intuition erschafft Irina mit den Tools aus Coaching, Yogatherapie, Zykluswissen und Breathwork ein einzigartiges Erfolgsrezept für selbständige Leaderinnnen. Irina erfasst die Themen ihrer Kundinnen auf den ersten Blick und erkennt Zusammenhänge und Lösungen auch im Verborgenen. Dabei hat sie die individuellen Bedürfnisse der Frauen stets im Blick. Für Irina ist ein gutes Coaching immer eine Abkürzung auf dem Weg zu persönlichem und beruflichem Erfolg. Irinas Vision ist es zu leuchten ohne auszubrennen. Sie teilt ihr Wissen mit Unternehmerinnen in Workshops, Gruppenprogrammen und 1:1 Coachings.

Marc Forstmann
→ Details

Marc Forstmann

Unternehmer & Gründer, Inside360

Nachdem Marc Forstmann als 12-Jähriger angefangen hat zu programmieren, hat er den ersten
Kurzfilm im Alter von 14 Jahren produziert und dabei seine Leidenschaft entdeckt, aus
Ideen Realität werden zu lassen. Mit der Intention noch größere Ideen und Projekte umzusetzen, gründet er im Alter von 15 Jahren sein erstes Unternehmen.

Als er 3 Jahre später in Istanbul an einem Straßenstand zum ersten Mal eine VR-Brille
ausprobiert, ist ihm sofort klar, dass das die Zukunft sein muss. Daraufhin gründet er sein erstes Virtual Reality-Unternehmen, bei dem der Erfolg nicht lange auf sich warten ließ. So arbeitet Forstmann rasch mit namhaften Kunden wie Siemens, Telekom, Telefonica, Ralph Lauren, Coca-Cola oder Hapag Lloyd zusammen. Einige Jahre später gehört die inside360 GmbH zu den erfolgreichsten VR-Unternehmen in der DACH-Region.

2021 gründet Marc Forstmann mit seinem Partner Alexander Will und dem Profisportler Alexander Zverev eine weitere Virtual Reality Gesellschaft namens improvr, um Athleten mithilfe von Virtual Reality noch erfolgreicher zu machen. Im gleichen Jahr wird Forstmann Mitgründer der Digitalagentur prioniere, welche Mittelständler bei der digitalen Transformationen begleitet. Aktuell baut Marc Forstmann den ersten Metaverse Inkubator in München auf.

Marc Forstmann

Unternehmer & Gründer, Inside360

Nachdem Marc Forstmann als 12-Jähriger angefangen hat zu programmieren, hat er den ersten
Kurzfilm im Alter von 14 Jahren produziert und dabei seine Leidenschaft entdeckt, aus
Ideen Realität werden zu lassen. Mit der Intention noch größere Ideen und Projekte umzusetzen, gründet er im Alter von 15 Jahren sein erstes Unternehmen.

Als er 3 Jahre später in Istanbul an einem Straßenstand zum ersten Mal eine VR-Brille
ausprobiert, ist ihm sofort klar, dass das die Zukunft sein muss. Daraufhin gründet er sein erstes Virtual Reality-Unternehmen, bei dem der Erfolg nicht lange auf sich warten ließ. So arbeitet Forstmann rasch mit namhaften Kunden wie Siemens, Telekom, Telefonica, Ralph Lauren, Coca-Cola oder Hapag Lloyd zusammen. Einige Jahre später gehört die inside360 GmbH zu den erfolgreichsten VR-Unternehmen in der DACH-Region.

2021 gründet Marc Forstmann mit seinem Partner Alexander Will und dem Profisportler Alexander Zverev eine weitere Virtual Reality Gesellschaft namens improvr, um Athleten mithilfe von Virtual Reality noch erfolgreicher zu machen. Im gleichen Jahr wird Forstmann Mitgründer der Digitalagentur prioniere, welche Mittelständler bei der digitalen Transformationen begleitet. Aktuell baut Marc Forstmann den ersten Metaverse Inkubator in München auf.

Carsten Mahrenholz
→ Details

Carsten Mahrenholz

Unternehmer & Medizin-Pionier

Dr. Carsten Mahrenholz hat Biologie studiert und neben einem MBA an den Universitäten in Berlin und Cambridge in Chemie promoviert. Nach Tätigkeiten als Berater für KMUs und wissenschaftliche Einrichtungen wurde er CEO eines Hightech-Transferunternehmens. Er war Mitbegründer der COLDPLASMATECH GmbH im Jahr 2015 und wurde zu einem Pionier in der Plasmamedizin. Sein Team entwickelte ein Star-Trek-ähnliches medizinisches Gerät zur Behandlung chronischer Wunden und zur Abtötung multiresistenter Bakterien. Neben verschiedenen Auszeichnungen und Preisen für Wirtschaft, Innovation und Technologie erhielten sie den IQ-Innovationspreis, den Leibniz-Gründerpreis und den renommierten Deutschen Innovationspreis 2018.

Carsten Mahrenholz wurde bei der Auszeichnung zum Unternehmer des Jahres in die Hall of Fame aufgenommen, ist einer der ersten LAB-Stipendiaten der Nobelpreisträgertagungen und kürzlich auf Platz 1 von Health&Science in der Top 100-Beobachtungsliste von Business Punk gesetzt. 2022 wurde er vom Insights Success Magazine zu einem der 10 einflussreichsten Führungskräfte im Gesundheitswesen gewählt. Carsten unterstützt das European Institute of Technology als Botschafter und wurde 2021 Teil der Perspektivkommission des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Carsten Mahrenholz

Unternehmer & Medizin-Pionier

Dr. Carsten Mahrenholz hat Biologie studiert und neben einem MBA an den Universitäten in Berlin und Cambridge in Chemie promoviert. Nach Tätigkeiten als Berater für KMUs und wissenschaftliche Einrichtungen wurde er CEO eines Hightech-Transferunternehmens. Er war Mitbegründer der COLDPLASMATECH GmbH im Jahr 2015 und wurde zu einem Pionier in der Plasmamedizin. Sein Team entwickelte ein Star-Trek-ähnliches medizinisches Gerät zur Behandlung chronischer Wunden und zur Abtötung multiresistenter Bakterien. Neben verschiedenen Auszeichnungen und Preisen für Wirtschaft, Innovation und Technologie erhielten sie den IQ-Innovationspreis, den Leibniz-Gründerpreis und den renommierten Deutschen Innovationspreis 2018.

Carsten Mahrenholz wurde bei der Auszeichnung zum Unternehmer des Jahres in die Hall of Fame aufgenommen, ist einer der ersten LAB-Stipendiaten der Nobelpreisträgertagungen und kürzlich auf Platz 1 von Health&Science in der Top 100-Beobachtungsliste von Business Punk gesetzt. 2022 wurde er vom Insights Success Magazine zu einem der 10 einflussreichsten Führungskräfte im Gesundheitswesen gewählt. Carsten unterstützt das European Institute of Technology als Botschafter und wurde 2021 Teil der Perspektivkommission des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Dr. Angelica V. Marte
→ Details

Dr. Angelica V. Marte

Unternehmerin, Wissenschaftlerin & Filmemacherin

Die in Bregenz Geborene ist Wissenschaftlerin und Mutter, arbeitete als Angestellte und Selbständige, ist Gründerin und Coach, Keynote-Speakerin und Unternehmerin, und macht seit einigen Jahren auch Filme und Fotografie.

Seit 30 Jahren ist Angelica international tätig mit den Schwerpunkten Leadership, Diversity und Networking. Ihr Herzensthema ist Female Empowerment und daher bettertogether. In jungen Jahren ging es von Vorarlberg in die Schweiz in einen amerikanischen Konzern. Die herausfordernden Führungserfahrungen, meist als einzige Frau, führten zu einem Seitenwechsel. Nach anfänglichen Forschungen lehrt sie bis heute an unterschiedlichen Universitäten, und gründete ihr eigenes Unternehmen. Mit ihrem Netzwerk begleitet sie inklusive Organisations- und Führungskräfteentwicklung. Sie coacht von Top Managerinnen bis Start-up Gründerinnen, in Unternehmen wie Accenture, Goldman Sachs oder Merck.

Ihr tief verwurzeltes Interesse an Unterschieden, an Diversity Impact und Sustainable Leadership bringt sie als Filmemacherin seit Jahren für ORF/3Sat Dokumentationen ein, in Ländern wie UAE, Gabun, Südafrika, Indonesien, Seychellen oder Sri Lanka.

Dr. Angelica V. Marte

Unternehmerin, Wissenschaftlerin & Filmemacherin

Die in Bregenz Geborene ist Wissenschaftlerin und Mutter, arbeitete als Angestellte und Selbständige, ist Gründerin und Coach, Keynote-Speakerin und Unternehmerin, und macht seit einigen Jahren auch Filme und Fotografie.

Seit 30 Jahren ist Angelica international tätig mit den Schwerpunkten Leadership, Diversity und Networking. Ihr Herzensthema ist Female Empowerment und daher bettertogether. In jungen Jahren ging es von Vorarlberg in die Schweiz in einen amerikanischen Konzern. Die herausfordernden Führungserfahrungen, meist als einzige Frau, führten zu einem Seitenwechsel. Nach anfänglichen Forschungen lehrt sie bis heute an unterschiedlichen Universitäten, und gründete ihr eigenes Unternehmen. Mit ihrem Netzwerk begleitet sie inklusive Organisations- und Führungskräfteentwicklung. Sie coacht von Top Managerinnen bis Start-up Gründerinnen, in Unternehmen wie Accenture, Goldman Sachs oder Merck.

Ihr tief verwurzeltes Interesse an Unterschieden, an Diversity Impact und Sustainable Leadership bringt sie als Filmemacherin seit Jahren für ORF/3Sat Dokumentationen ein, in Ländern wie UAE, Gabun, Südafrika, Indonesien, Seychellen oder Sri Lanka.

Jeden Monat stellt Kreatives Unternehmertum dem Ökosystem eine gesellschaftsgestalterische Frage und kuratiert dazu passende Einblicke in die Wirksamkeit des Gesellschaftsgestaltertums. Noch weitere Antworten auf unsere Frage des Monats im September 2022?

Dann geht es hier zum internen Projekteinblick zum Schüler:innen-Stipendium, unserer kollektiven KU Wortmeldung, zum Vortrag von Gerald Hüther zur Entfaltung und zu unserem Beitrag zum Jahresthema "Entfaltung ist das neue Wachstum?!".