Menü öffnenschließen
→ Symposium für Nächste Organisationen

Was sind die nächsten Organisationen?

16. & 17. Oktober 2019, Frankfurt

Welche Organisationen gestalten die Welt? Was ist deren Wesenskern und wie erwecken wir sinnstiftende Organisationen zum Leben? Wie wollen wir in diesen arbeiten? Welche Sinne brauchen Organisationen? Wie machen wir diese erfahrbar? Und bilden so die nächsten Organisationen?

→ Anmeldung

16. Oktober 2019 (Abendveranstaltung)

Design Offices
Wiesenhüttenpl. 25, 60329 Frankfurt am Main

&

17. Oktober 2019

Schloss Freudenberg
65201 Wiesbaden

Brauchen wir zukünftig noch Organisationen oder organisieren wir gute Arbeit?

Wie entwickeln Organisationen Sensibilität für ihr Inneres und die Außenwelt? Wie treten sie als Orte in einen fruchtbaren Austausch mit anderen Organisationen und der Gesellschaft, um diese sinnvoll mitzugestalten? Wie entwickeln sich unternehmerische Ökosysteme und wie organisiert man sich in diesen?

Das KU Symposium richtet dieses Jahr seinen Fokus auf zukunftsweisende Organisationen. Im Rahmen eines abendlichen Auftakts in den städtischen "New Work"-Hallen von Design Offices, ein Beispiel zukünftiger Arbeitswelten, tauchen wir ein in den Metalog, wie neue Organisationen "New Work" wirklich verwirklichen.
Klassisch-unkonventionell bewegt sich dieser am zweiten Tag in den kreativ-sinnesintensiven Sphären des Schloss Freudenberg weiter. An einem Ort, an dem das Leben – und somit auch das Leben innerhalb von Organisationen – in der Verbindung von Kunst und Natur spürbar und erfahrbar wird, werden Sinneserfahrungen und Impulse die Beschäftigung mit zukunftsweisenden Organisationen vertiefen.

Zwischen Tiefe und Breite von Theorie und Praxis wird im Rahmen von Impulsvorträgen, Workshops und Interventionen gemeinsam das Wesen von Organisationen erforscht, die durch ihr Wirken jetzt und zukünftig einen positiven Unterschied machen werden. Für die Gesellschaft, den Markt und ihre Mitarbeiter.

16.10. bei Design Offices, Frankfurt:

18.30 Uhr: Ankommen & Körper-Geist-Intervention

19.00 Uhr: Auftakt, KU & Christian Jacobs
19.15 Uhr: Impulsvortrag: „Digital wird Analog – warum New Work flexible Arbeitslandschaften braucht“, Michael Schmutzer

20.00 Uhr: Kulinarik & Getränke

20.30 Uhr: Impulsvortrag: „Pioniergeist“, Winfried Richter
21.15 Uhr: Brainful conversation at the bar

22.15 Uhr: Ausklang

17.10. auf Schloss Freudenberg, Wiesbaden

09.00 Uhr Ankommen & Körper-Geist-Intervention
09.30 Uhr: Auftakt, Christian Jacobs

09.45 Uhr: Erfahrungsfeld der Sinne: „Jeder Anfang ist im Jetzt“, Anette Keitz, Achim Horsinka & Bernhard Stichlmair
12.00 Uhr: Zusammenkunft: „Wo und wie schaffe ich Gleichgewicht? 7 Sec 7 Min“, Christian Jacobs

12.30 Uhr: Mittagessen

13.30 Uhr: Expeditionen:
„Cellularity – Die Biologisierung der Organisation“, Dominic Veken
„Orte und ihre Veränderungskraft in kulturellen Transformationsprozessen“, Europa Bendig & Stefan Baumann

16.30 Uhr: Atmosphären-Workshops: „Wie und wo erzeuge ich lustvolle und wirksame Arbeitsatmosphären?“,
Christian Jacobs

18.30 Uhr: Ausklang

Dominic Veken
→ Details

Dominic Veken

Unternehmensphilosoph & Autor

Dominic Veken ist Deutschlands führender Unternehmens­philosoph. Er berät zahlreiche nationale und internationale Unternehmen, er lehrt „Unternehmens­philosophie“ an der Universität der Künste in Berlin und er hält Vorträge über Sinn und Begeisterung für Führungskräfte. Nach seinem erfolgreichen Buchdebüt im Jahre 2009 mit „Ab jetzt Begeisterung – Die Zukunft gehört den Idealisten, hat der studierte Philosoph 2015 mit dem Buch „Der Sinn des Unternehmens – Wofür arbeiten wir eigentlich?“ eine Grundlegung der Disziplin Unternehmens­philosophie vorgelegt.

Vor seiner Selbstständigkeit hat Dominic Veken als Geschäfts­führer und Chefstratege bei Kolle Rebbe, einer großen deutschen Kreativ­agentur gearbeitet und war hier am Gewinn mehrerer Dutzend Kommunikations-Awards beteiligt. Er hat die CDU und Angela Merkel im Bundestags­wahlkampf beraten.

Seit Ende des Jahres 2018 ist Dominic Veken Managing Director bei BrightHouse, eine Tochtergesellschaft von BCG, die Organisationen dabei unterstützt, ihren "Purpose" zu entdecken – also den Sinn des Unternehmens – damit ihre Mitarbeiter, Gewinne und ihr sozialer Impact wachsen können.

Dominic Veken

Unternehmensphilosoph & Autor

Dominic Veken ist Deutschlands führender Unternehmens­philosoph. Er berät zahlreiche nationale und internationale Unternehmen, er lehrt „Unternehmens­philosophie“ an der Universität der Künste in Berlin und er hält Vorträge über Sinn und Begeisterung für Führungskräfte. Nach seinem erfolgreichen Buchdebüt im Jahre 2009 mit „Ab jetzt Begeisterung – Die Zukunft gehört den Idealisten, hat der studierte Philosoph 2015 mit dem Buch „Der Sinn des Unternehmens – Wofür arbeiten wir eigentlich?“ eine Grundlegung der Disziplin Unternehmens­philosophie vorgelegt.

Vor seiner Selbstständigkeit hat Dominic Veken als Geschäfts­führer und Chefstratege bei Kolle Rebbe, einer großen deutschen Kreativ­agentur gearbeitet und war hier am Gewinn mehrerer Dutzend Kommunikations-Awards beteiligt. Er hat die CDU und Angela Merkel im Bundestags­wahlkampf beraten.

Seit Ende des Jahres 2018 ist Dominic Veken Managing Director bei BrightHouse, eine Tochtergesellschaft von BCG, die Organisationen dabei unterstützt, ihren "Purpose" zu entdecken – also den Sinn des Unternehmens – damit ihre Mitarbeiter, Gewinne und ihr sozialer Impact wachsen können.

Winfried Richter
→ Details

Winfried Richter

Unternehmer, Pioniergeist & STEYG

Dr. Winfried Richter (1964) ist Entrepreneur in Stuttgart. Er ist Gründer und Geschäftsführer der Pioniergeist und des STEYG Startup Hub. Winfried war Mitgründer eines Technologie-Unternehmens im Bereich Smart Home sowie eines Service-Startups für Coffee Catering. Zudem war er Chief Mentor bei der European Innovation Academy in Nizza.

Zuvor wirkte der Ingenieur zwei Jahrzehnte lang in der Maschinenbauindustrie als Geschäftsführer der Felss GmbH, Königsbach-Stein, sowie in der Geschäftsleitung der Trumpf Gruppe, Ditzingen. Dabei ging er insbesondere im Bereich der Unternehmensstrategie, im Branding und Marketing sowie bei der Mitarbeiterführung außergewöhnliche Wege. Mit der Erschließung neuer, innovativer Geschäftsfelder setzte er immer wieder überraschende Akzente.

Winfried studierte Maschinenbau, Astrophysik und Theaterwissenschaften in Stuttgart und San Diego.

Winfried Richter

Unternehmer, Pioniergeist & STEYG

Dr. Winfried Richter (1964) ist Entrepreneur in Stuttgart. Er ist Gründer und Geschäftsführer der Pioniergeist und des STEYG Startup Hub. Winfried war Mitgründer eines Technologie-Unternehmens im Bereich Smart Home sowie eines Service-Startups für Coffee Catering. Zudem war er Chief Mentor bei der European Innovation Academy in Nizza.

Zuvor wirkte der Ingenieur zwei Jahrzehnte lang in der Maschinenbauindustrie als Geschäftsführer der Felss GmbH, Königsbach-Stein, sowie in der Geschäftsleitung der Trumpf Gruppe, Ditzingen. Dabei ging er insbesondere im Bereich der Unternehmensstrategie, im Branding und Marketing sowie bei der Mitarbeiterführung außergewöhnliche Wege. Mit der Erschließung neuer, innovativer Geschäftsfelder setzte er immer wieder überraschende Akzente.

Winfried studierte Maschinenbau, Astrophysik und Theaterwissenschaften in Stuttgart und San Diego.

Europa Bendig
→ Details

Europa Bendig

Semiotikerin & Innovationsstrategin, Gründerin Sturm und Drang

Die Gründerin und Geschäftsführerin von STURMundDRANG berät seit 18 Jahren internationale Unternehmen bei Erneuerungsprozessen. Ihr Spezialgebiet ist die Erforschung von kulturellen Codes und Narrativen und die interkulturelle Übersetzung von Marken. Mit Verhaltensforschung und Semiotik schärft und entwickelt sie so Erfahrungswelten die Unternehmen, Marken und Portfolios kulturelle Relevanz geben und neue Kundenbindung schaffen. Als studierte Architektin sind Ästhetik und Semiotik für sie ein Teil der Konsum- und Lebenskultur und damit sehr Business-relevant.

Europa Bendig

Semiotikerin & Innovationsstrategin, Gründerin Sturm und Drang

Die Gründerin und Geschäftsführerin von STURMundDRANG berät seit 18 Jahren internationale Unternehmen bei Erneuerungsprozessen. Ihr Spezialgebiet ist die Erforschung von kulturellen Codes und Narrativen und die interkulturelle Übersetzung von Marken. Mit Verhaltensforschung und Semiotik schärft und entwickelt sie so Erfahrungswelten die Unternehmen, Marken und Portfolios kulturelle Relevanz geben und neue Kundenbindung schaffen. Als studierte Architektin sind Ästhetik und Semiotik für sie ein Teil der Konsum- und Lebenskultur und damit sehr Business-relevant.

Michael O. Schmutzer
→ Details

Michael O. Schmutzer

Unternehmer, Design Offices

Michael O. Schmutzer hat bereits sehr früh antizipiert, was für umwälzende Veränderungen der Arbeitswelt bevorstehen. Der Vollblut­entrepreneur entschied sich einer der Treiber der Entwicklungen zu werden und gründete 2008 Design Offices. Längst ist sein Unternehmen zur bedeutenden Brut­stätte für bahn­brechende neue Ideen geworden. Mit einem visionären Konzept und einer richtungs­weisenden Architektur ist Design Offices heute die wichtigste Plattform für das Thema New Work und die Gestaltung von neuen Arbeits­welten in Deutschland. Seit der Gründung genießt man die Wert­­schätzung der renommiertesten nationalen und internationalen Unternehmen. Das Geheimnis von Schmutzers Erfolg liegt in seiner akribischen Research-Arbeit begründet, kaum jemand weiß besser über die neuesten gesellschaftlichen und ökonomischen Trends Bescheid als er.

Die ersten Sporen verdiente sich der Pionier der neuen Arbeits­welt bei zukunfts­weisenden Immobilien­projekten in ganz Deutschland. Federführend war er bei der Firma Centacon für die Entwicklung von Produkt­immobilien und kompletten Quartiers­siedlungen verantwortlich. Als einer der ersten verstand er es dabei, Immobilien zu Marken zu machen. Die unter seiner Führung verwirklichten Projekte wurden mit zahlreichen nationalen und internationalen Preisen ausgezeichnet.

Michael O. Schmutzer hat Design Offices zur Nummer 1 für Corporate Coworking in Deutschland gemacht. Zurzeit ist man an mehr als 30 Standorten mit über 500 Mitarbeitern in allen wichtigen Metropolen vertreten.

Michael O. Schmutzer

Unternehmer, Design Offices

Michael O. Schmutzer hat bereits sehr früh antizipiert, was für umwälzende Veränderungen der Arbeitswelt bevorstehen. Der Vollblut­entrepreneur entschied sich einer der Treiber der Entwicklungen zu werden und gründete 2008 Design Offices. Längst ist sein Unternehmen zur bedeutenden Brut­stätte für bahn­brechende neue Ideen geworden. Mit einem visionären Konzept und einer richtungs­weisenden Architektur ist Design Offices heute die wichtigste Plattform für das Thema New Work und die Gestaltung von neuen Arbeits­welten in Deutschland. Seit der Gründung genießt man die Wert­­schätzung der renommiertesten nationalen und internationalen Unternehmen. Das Geheimnis von Schmutzers Erfolg liegt in seiner akribischen Research-Arbeit begründet, kaum jemand weiß besser über die neuesten gesellschaftlichen und ökonomischen Trends Bescheid als er.

Die ersten Sporen verdiente sich der Pionier der neuen Arbeits­welt bei zukunfts­weisenden Immobilien­projekten in ganz Deutschland. Federführend war er bei der Firma Centacon für die Entwicklung von Produkt­immobilien und kompletten Quartiers­siedlungen verantwortlich. Als einer der ersten verstand er es dabei, Immobilien zu Marken zu machen. Die unter seiner Führung verwirklichten Projekte wurden mit zahlreichen nationalen und internationalen Preisen ausgezeichnet.

Michael O. Schmutzer hat Design Offices zur Nummer 1 für Corporate Coworking in Deutschland gemacht. Zurzeit ist man an mehr als 30 Standorten mit über 500 Mitarbeitern in allen wichtigen Metropolen vertreten.

Schloss Freudenberg
→ Details

Schloss Freudenberg

Erfahrungsfeld der Sinne

Anette Keitz
Wer kein Ziel hat, kann den Weg nicht finden. Wie werden Ideen zu Produkten? Ohne Kampagne (= Umsetzung) bleiben sie wirkungslos. Wie erkenne ich Bedarf, was Not tut? Wie richte ich mich so ein, dass der Aufwand und der Einsatz von Menschen, Ressourcen, Werkzeugen und Instrumenten im rechten (= stimmigen) Verhältnis zum Ertrag stehen?
Ihre Themen: Barfuß denken und “Wenn – Dann“-Konstruktionen verwandeln.

Achim Horsinka
Hochspannungs-Spezialist und Ton-Künstler. Stimmt Töne und Verhältnisse. Werktätig zwischen Hoch- und Entspannung, Einfall und Zufall.
Sein Thema: Leben ist Schwingung.

Bernhard Stichlmair
… setzt Bäume und Ideen um. Im Garten, Wald und Feld, im Wandel der Jahreszeiten findet er Spiegel- und Resonanzräume für Ihre Themen. Wann ist Zeit für was? Aussaat, Ruhe, Ernte. Wie bilden wir Substanz? Alles fängt damit an, den Ideen einen fruchtbaren Boden zu bereiten. Die Sinne erwachen beim Betrachten der Pflanzenwelt.
Sein Thema: Von der Fruchtbarkeit der Erde zur Fruchtbarkeit der Seele.

Schloss Freudenberg

Erfahrungsfeld der Sinne

Anette Keitz
Wer kein Ziel hat, kann den Weg nicht finden. Wie werden Ideen zu Produkten? Ohne Kampagne (= Umsetzung) bleiben sie wirkungslos. Wie erkenne ich Bedarf, was Not tut? Wie richte ich mich so ein, dass der Aufwand und der Einsatz von Menschen, Ressourcen, Werkzeugen und Instrumenten im rechten (= stimmigen) Verhältnis zum Ertrag stehen?
Ihre Themen: Barfuß denken und “Wenn – Dann“-Konstruktionen verwandeln.

Achim Horsinka
Hochspannungs-Spezialist und Ton-Künstler. Stimmt Töne und Verhältnisse. Werktätig zwischen Hoch- und Entspannung, Einfall und Zufall.
Sein Thema: Leben ist Schwingung.

Bernhard Stichlmair
… setzt Bäume und Ideen um. Im Garten, Wald und Feld, im Wandel der Jahreszeiten findet er Spiegel- und Resonanzräume für Ihre Themen. Wann ist Zeit für was? Aussaat, Ruhe, Ernte. Wie bilden wir Substanz? Alles fängt damit an, den Ideen einen fruchtbaren Boden zu bereiten. Die Sinne erwachen beim Betrachten der Pflanzenwelt.
Sein Thema: Von der Fruchtbarkeit der Erde zur Fruchtbarkeit der Seele.

Stefan Baumann
→ Details

Stefan Baumann

Konsumpsychologe und Trendforscher, Gründer Sturm und Drang

Der Gründer und Geschäftsführer von STURMundDRANG beschäftigt sich seit mehr als 20 Jahren mit der Erforschung des kulturellen Wandels und den daraus resultierenden Implikationen für die Marken- und Unternehmensentwicklung. Basierend auf Verhaltens- und Kultur-Insights entstehen so Erneuerungsstrategien, die nationale und internationale Unternehmen und Marken zur mehr Relevanz in einem veränderten Marktkontext verhelfen. Als diplomierter Konsumpsychologe ist sein Spezialgebiet vor allem die Markenvision sowie Transformations- und Innovationskonzepte.

Stefan Baumann

Konsumpsychologe und Trendforscher, Gründer Sturm und Drang

Der Gründer und Geschäftsführer von STURMundDRANG beschäftigt sich seit mehr als 20 Jahren mit der Erforschung des kulturellen Wandels und den daraus resultierenden Implikationen für die Marken- und Unternehmensentwicklung. Basierend auf Verhaltens- und Kultur-Insights entstehen so Erneuerungsstrategien, die nationale und internationale Unternehmen und Marken zur mehr Relevanz in einem veränderten Marktkontext verhelfen. Als diplomierter Konsumpsychologe ist sein Spezialgebiet vor allem die Markenvision sowie Transformations- und Innovationskonzepte.

Christian Jacobs
→ Details

Christian Jacobs

Kulturwissenschaftler und Unternehmer

Gehen, Verirren, die Welt als zu gestaltende Utopie, die neue und gute Form finden, Fragen die nicht beantwortet werden können, Arbeit an einem erweiterten Kapitalverständnis, nächste lebenswerte Orte, neue Unternehmen und Gesellschaften: einige der Themen, die das Wirken von Christian Jacobs beschreiben.

Er gehört zu den innovativsten Köpfen Europas und wir sind stolz, dass wir ihn als Beiratsmitglied zu einen der grundlegendsten Impulsgeber und Mitdenkern von Kreatives Unternehmertum zählen dürfen.
Ausgebildet als Psychologe, Ethnologe und Pädagoge beschäftigt sich Christian Jacobs als Kulturentwickler seit über 25 Jahren mit der Entwicklung sinnvoller Unternehmenskulturen und – strukturen. Er gründet und begleitet Organisationen, die im Smart Machine Age dem Menschen und der Technologie die jeweils sinnvollen Aufgaben geben. Christian Jacobs ist Inhaber von just Human, hält Aufsichtsratspositionen und bewegt immer wieder mit dem Cultural Companion Earnest & Algernon. Er ist Vater von vier erwachsenen Kindern.

Christian Jacobs

Kulturwissenschaftler und Unternehmer

Gehen, Verirren, die Welt als zu gestaltende Utopie, die neue und gute Form finden, Fragen die nicht beantwortet werden können, Arbeit an einem erweiterten Kapitalverständnis, nächste lebenswerte Orte, neue Unternehmen und Gesellschaften: einige der Themen, die das Wirken von Christian Jacobs beschreiben.

Er gehört zu den innovativsten Köpfen Europas und wir sind stolz, dass wir ihn als Beiratsmitglied zu einen der grundlegendsten Impulsgeber und Mitdenkern von Kreatives Unternehmertum zählen dürfen.
Ausgebildet als Psychologe, Ethnologe und Pädagoge beschäftigt sich Christian Jacobs als Kulturentwickler seit über 25 Jahren mit der Entwicklung sinnvoller Unternehmenskulturen und – strukturen. Er gründet und begleitet Organisationen, die im Smart Machine Age dem Menschen und der Technologie die jeweils sinnvollen Aufgaben geben. Christian Jacobs ist Inhaber von just Human, hält Aufsichtsratspositionen und bewegt immer wieder mit dem Cultural Companion Earnest & Algernon. Er ist Vater von vier erwachsenen Kindern.

Der Teilnahmebeitrag für das Gesamt-Format am 16.10 & 17.10 beträgt 890,00 € zzgl. USt..
Der Teilnahmebeitrag für das eintägige Format am 17.10 beträgt 780,00 € zzgl. USt.. (Bitte bei der Anmeldung im Feld "Bemerkung" angeben)

KU vergibt für dieses Format Teilnahme-Stipendien zur kostenlosen Teilnahme, sowie vergünstigte Konditionen für Jung­GestalterInnen. Die Bewerbungsfrist für die Teilnahmestipendien ist der 01. Oktober 2019.

Mehr erfahren Sie hier. Bei Interesse melden Sie sich gerne unter teilsein@kreatives-unternehmertum.com.

Die Organisation einer Hotelübernachtung in Frankfurt oder Wiesbaden erfolgt individuell. Die Übernachtung ist nicht im Teilnahmebeitrag inbegriffen.

→ Anmeldung