Menü öffnenschließen
Du bist gerade hier:

Eine Frage an unsere Förderin Johanna Stadtler.

Mit Johanna Stadtler und ihrem Unternehmen tsf aus Tübingen sind wir schon seit langen Jahren durch eine Förderpartnerschaft eng verbunden. Als kreative Unternehmerin und inspirierende Persönlichkeit begleitet uns Johanna fast seit Beginn unseres Wirkens. Ihr Herz schlägt für Menschen, deren Kreativität und Spiritualität und so schätzen wir den immer so erfrischend anderen Blick von Johanna auf Themen und Projekte rund um unsere Vision des Gesellschaftsgestaltertums.

Nach vielen Jahren als Familienunternehmerin, welche Erfahrungen sind für Dich besonders wertvoll?

"Fokussieren mit der größtmöglichen Offenheit", diesen Impuls würde ich gerne weitergeben. Es ist wichtig, das Ganze im Blick zu behalten. Das ist die Kunst in der ich mich stetig selbst übe.

Ein fairer Austausch auf allen Ebenen und Enkeltauglichkeit liegen mir dabei besonders am Herzen.

Johanna Stadtler
→ Details

Johanna Stadtler

Tätigkeit
seit 1978 Gesellschafterin bei Tübingen Stahl Feinguss tsf
seit 2012 Geschäftsführende Gesellschafterin bei tsf
Meine Aufgabe ist es, das Unternehmen in eine profitable Zukunft zu führen und die Übergabe an die nächste Generation zu erarbeiten und zu organisieren.

Ausbildung

  • Waldorfschule Tübingen
  • Studium der Pädagogik am Institut d ́enseignement superior, Parzival in Paris
  • Kunsttherapieausbildung Bad Boll und Den Haag
  • Individuelle Meditation bei Milenko Vlajkov, Stuttgart
  • Eurythmie Ausbildung Stuttgart
  • Heileurythmie in Kliniken und in eigener Praxis
  • Familientherapieausbildung und Tätigkeit in eigener Praxis
  • Seminare BWL, Organisation & Coaching

Persönliches
Mein Herzenswunsch ist es tsf als profitables Unternehmen der nächsten Generation weitergeben zu können.

Was mich bewegt
Wir alle tragen eine große Verantwortung als Einzelperson, als Organisation und Gesellschaft. Das Bewusstsein für diese Verantwortung teilen wir alle innerhalb der KU-Familie und können uns durch wertvolle Diskussion und Impulse neu
ausrichten, verbinden und gemeinsam für eine positive Veränderung stehen. Mein Wunsch ist es den kreativen und künstlerischen Prozess in Gesellschaft und Wirtschaft mitzugestalten. Für mich ist das KU-Netzwerk ein wertvoller Impulsträger, um zu hinterfragen und interdisziplinär an Fragestellungen zu arbeiten. Eine herzliches und freidenkendes Biotop!

Du hast Interesse daran, mehr über das KU Ökosystem und all' die Impulsgeber:innen, Förder:innen & Partner:innen zu erfahren?