Menü öffnenschließen
Du bist gerade hier:

Eine Frage an unseren Impulsgeber Dr. Gerd Leipold.

Gerd Leipold, 70, leitete von 2001 bis 2009 als Executive Director die globale Umwelt­organisation Greenpeace. Heute ist er Program Director von Climate Transparency, einem Zusammen­schluss von 16 Organi­sationen aus 14 Ländern, die das Klima­handeln der G20 Länder beurteilen. Beim Erkunden neuer Landkarten auf dem sechsten KU Kongress hilft uns Gerd dabei, welche Koordinaten wir beim Entdecken im Blick behalten sollten - und welche Betrachtungsweisen noch geschult werden müssen.

Du hast an vielen spektakulären Greenpeaceaktionen mitgewirkt, sogar gegen die Atomwaffentests der vier alliierten Besatzungsmächte protestiert. Fehlt das den heutigen Unternehmer:innen: Protestlust, Wut, ein eiserner Wille, wirklich etwas zu verändern?

Die beste Antwort darauf findet man in der Bibel:

"Ein jegliches hat seine Zeit, und alles Vorhaben unter dem Himmel hat seine Stunde: Geboren werden hat seine Zeit, sterben hat seine Zeit; pflanzen hat seine Zeit, ausreißen, was gepflanzt ist, hat seine Zeit; töten hat seine Zeit, heilen hat seine Zeit; abbrechen hat seine Zeit, bauen hat seine Zeit; weinen hat seine Zeit, lachen hat seine Zeit; klagen hat seine Zeit, tanzen hat seine Zeit; Steine wegwerfen hat seine Zeit, Steine sammeln hat seine Zeit; herzen hat seine Zeit, aufhören zu herzen hat seine Zeit; suchen hat seine Zeit, verlieren hat seine Zeit; behalten hat seine Zeit, wegwerfen hat seine Zeit; zerreißen hat seine Zeit, zunähen hat seine Zeit; schweigen hat seine Zeit, reden hat seine Zeit; lieben hat seine Zeit, hassen hat seine Zeit; Streit hat seine Zeit, Friede hat seine Zeit."

Prediger 3, 1 - 8.

Gerd Leipold
→ Details

Gerd Leipold

Umweltschützer & ehem. Vorsitzender Greenpeace

Gerd Leipold, 70, leitete von 2001 bis 2009 als Executive Director die globale Umwelt­organisation Greenpeace. Die Schwerpunkte seiner Tätigkeit waren die Expansion von Greenpeace in Asien und Lateinamerika, die Eröffnung des ersten Greenpeace­büros in Afrika und die Priorisierung der Klima­kampagne von Greenpeace.

In den 80er Jahren baute er als Geschäfts­führer das deutsche Greenpeace­büro mit auf. Von 1987 bis 1992 leitete er die internationalen Abrüstungs­kampagnen von Greenpeace.

Er war an vielen spektakulären Greenpeace­aktionen beteiligt. So flog er im August 1983 mit einem Heißluftballon von Westberlin aus über die Berliner Mauer in die frühere DDR als Protest gegen die Atom­waffen­tests der vier alliierten Besatzungs­mächten.

1992 gründete er seine seine eigene Beratungs­firma Gem Partners Ltd in London, die sich auf Strategie und Kommunikation spezialisierte.

Heute ist er Program Director von Climate Transparency, einem Zusammen­schluss von 16 Organi­sationen aus 14 Ländern, die das Klima­handeln der G20 Länder beurteilen. Er berät er Unter­nehmen zur Nachhaltig­keit und unterstützt NGOs bei der Strategie­entwicklung und der Kommunikation. Er ist ehrenamtlich tätig als Vorsitzender des Hochschul­rates der Hochschule Biberach und dem Beirat der Welthungerhilfe.

Gerd Leipold studierte Physik und Ozeano­graphie in München, Hamburg und San Diego. Er promovierte am Max Planck Institut für Meteorologie in Hamburg mit einer Arbeit zur großkaligen Meeres­zirkulation.

Wo liegen die neuen Berge, Flüsse und Täler unserer Zukunft und über welche unternehmerischen Pfade, Brücken und Straßen bewegen wir uns? An welchen Lebens- und Arbeitsorten begegnen wir uns in Zukunft