Menü öffnenschließen
Du bist gerade hier:

Machen bewegt.

Jahr 2022/2023

Wirkungsvolles Experimentieren statt gedankliche Einbahnstraße. Mit der Mission des wirkungsvollen Gestaltens einer lebenswerten Gesellschaft werden mit dem KU Macher:innen-Stipendium unternehmerische Vorhaben und Projekte gefördert, die einen Unterschied machen. Visionen zu leben, Potentiale zu entfalten und Perspektiven aufzuzeigen – darum geht es uns. Um Dein Leuchten in den Augen.

Mit unserem Macher:innen-Stipendium unterstützen wir Menschen und Projekte, die mit ihrem unternehmerischen Wirken einen Beitrag zu einer lebenswerten Gesellschaft leisten. Durch ein mehrschichtiges und individuell anpassbares Mentoring-Konzept, begleiten wir Dich mit Deinem Projekt hin zu einem gelingenden und wirksamen Unternehmertum.

Das Ziel dabei ist es, gesellschaftliche Innovationen durch unternehmerische Initiative zu ermöglichen und zu fördern.
Da solche Projekte in ihrer Entstehung undiszipliniert sind, wird Dir und Deinem Machen freie Entfaltungsmöglichkeit gewährt: Unabhängig von klassischen Erfolgs-Erwartungen soll primär das unternehmerische Tun und die daraus resultierende Wirkung für eine wünschenswerte gesellschaftliche Zukunft im Mittelpunkt stehen.

Das Macher:innen-Stipendium umfasst folgende Förder-Leistungen für Dich und Dein Projekt:

Dein KU Begleitprogramm

Ein individualisiertes Begleitprogramm für Dein Projekt, welches Du dir zeitlich selbst gestalten kannst, bestehend aus der Teilnahme an 2x Resonanzwerkstätten (24h-Workshop-Format), begleitet von erfahrenen KU Impulsgebenden, sowie 4x Einzelberatungs-Sessions.
In 2022 werden an folgenden Daten eine Resonanzwerkstatt angeboten:

  • 11. & 12. April
  • 01. & 02. August
  • 17. & 18. November
Teilnahme an KU Bildungsformaten

Deine kostenfreie Teilnahme an einem der jährlich stattfindenden KU Bildungsformaten Deiner Wahl. In 2022 hast Du die Wahl zwischen der KU Straßenschau 2022 (30.Mai – 05.Juni) und dem KU-Kongress 2022 (15. & 16.September).

Zugang zu KU Ökosystem & Vernetzung

Zugang zum KU Ökosystem und gezielte Vernetzung mit relevanten Akteur:innen für die weitere Unterstützung Deines Vorhabens.

Sichtbarkeit durch KU Kommunikationskanäle

Integration Deines Projekts in unsere Kommunikationskanäle zur Erhöhung Deiner und dessen Sichtbarkeit.

Basis des Mentoring-Programms ist unser eigens entwickeltes Resonanz-Kultur-Modell, das eine ganzheitliche unternehmerische Potenzialentfaltung ermöglicht. Die verschiedenen Begleitungs-Formate unterstützen Dich somit bei Herausforderungen und Fragestellungen auf den drei Ebenen Deines Wirkens: persönlich – kollektiv - unternehmerisch.

Die Entfaltung Deiner Potentiale auf den jeweiligen Ebenen werden gemeinsam mit Dir innerhalb der unterschiedlichen Formate erarbeitet. Je nach Status Quo Deines Projekts und Deiner persönlichen Zielsetzung, sowie der aktuellen Situation hinsichtlich möglicher Kontaktbeschränkungen ergibt sich hierbei eine bunte, vielfältige Mischung aus digitalen, hybriden und analogen Formaten.

Ganz wichtig: wir begleiten, Du gestaltest.
Konkret bedeutet das, dass Du die maximale Flexibilität und Freiheit in der zeitlichen und inhaltlichen Ausgestaltung Deines Begleitprogramms genießt. Empfehlen würden wir Deine Reise mit einer ersten Beratungs-Session zu beginnen, gefolgt von einer gleichmäßigen Verteilung der weiteren Einzelsessions und Resonanzwerkstätten, so dass ein fruchtbares Wechselspiel aus Gestaltung und Entfaltung entsteht.

Neben den individuellen Begleitungs-Formaten mit unterschiedlichen KU Köpfen, wird die Teilnahme an unseren öffentlichen KU Bildungsformaten, Straßenschau oder KU-Kongress, ein Höhepunkt Deiner Reise darstellen. Dort erwarten Dich zahlreiche neue Impulse von führenden Köpfen, diverse Workshopformate sowie die Vernetzungen mit sowohl interessanten wie interessierten Menschen aus unserem Ökosystem.

Ganz nach der Devise „Du gestaltest“, nehmen wir ganzjährig Bewerbungen für das Macher:innen-Stipendium an.

Bewirb Dich mit einem bis zu 5-minütigen, vertikalen Video zu Deinem Projekt, mit dem Du unternehmerisch einen Beitrag zu einer lebenswerten gesellschaftlichen Zukunft leisten möchtest. Lade das Video hierfür bitte auf eine Plattform hoch, die es dauerhaft abrufbar macht und sende uns einfach den dazugehörigen Link.

Wenn Du uns in einem ersten Schritt mit Deinem kreativ-unternehmerischen Vorhaben überzeugst, freuen wir uns darauf Dich in einer finalen Runde in einem persönlichen Gespräch kennenzulernen.

Wir freuen uns auf Deine Bewerbung!

elobau
→ Details

elobau

Ein Nachhaltigkeits-Pionier als KU Erstförderer.

elobau ist KU Förderer der ersten Stunde und darauf sind wir stolz! Das Vorzeige­unternehmen aus dem Allgäu gehört laut diversen Rankings und Auszeichnungen seit Jahren bundesweit zu den beliebtesten Unternehmen bei Mitarbeitern und gilt darüber hinaus als absoluter Nachhaltigkeits-Pionier. Das von Michael Hetzer geführte Stiftungs­unternehmen setzt in vielerlei Bereichen neue Maßstäbe für ein menschen­orientiertes und zukunftsfähiges Wirtschaften von Familien­unternehmen und gehört deshalb von Beginn an fest zur KU Familie!

Zum Unternehmen:
Als expandierendes, weltweit agierendes, familien­geführtes Stiftungs­unternehmen mit über 700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern entwickelt und fertigt elobau Sensorik und Bediensysteme für den Maschinenbau und die Nutzfahrzeug­branche. Die Qualitäts­produkte zeichnen sich durch eine sehr hohe Fertigungstiefe aus und werden klimaneutral in Deutschland gefertigt. Mit den innovativen, berührungslosen Sensorik-Produkten unterstützt elobau weltweit Kunden dabei, Maschinen und Fahrzeuge zu bauen, die hinsichtlich Leistung, Bedienkomfort, Sicherheit und Qualität Maßstäbe setzen.

elobau verbindet wirtschaftlichen Erfolg mit hohem ethischen Anspruch. Als unabhängiges, familien­geführtes Stiftungs­unternehmen steht für elobau der Mensch im Mittelpunkt – Kunde, Lieferant und Mitarbeitende.

Seit 2010 produziert elobau aus Überzeugung klimaneutral und gilt in diesem Bereich als absolutes Vorzeige­unternehmen. So wurde das Unternehmen in den letzten Jahren stets unter die nachhaltigsten Unternehmen Deutschlands gewählt.

elobau

Ein Nachhaltigkeits-Pionier als KU Erstförderer.

elobau ist KU Förderer der ersten Stunde und darauf sind wir stolz! Das Vorzeige­unternehmen aus dem Allgäu gehört laut diversen Rankings und Auszeichnungen seit Jahren bundesweit zu den beliebtesten Unternehmen bei Mitarbeitern und gilt darüber hinaus als absoluter Nachhaltigkeits-Pionier. Das von Michael Hetzer geführte Stiftungs­unternehmen setzt in vielerlei Bereichen neue Maßstäbe für ein menschen­orientiertes und zukunftsfähiges Wirtschaften von Familien­unternehmen und gehört deshalb von Beginn an fest zur KU Familie!

Zum Unternehmen:
Als expandierendes, weltweit agierendes, familien­geführtes Stiftungs­unternehmen mit über 700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern entwickelt und fertigt elobau Sensorik und Bediensysteme für den Maschinenbau und die Nutzfahrzeug­branche. Die Qualitäts­produkte zeichnen sich durch eine sehr hohe Fertigungstiefe aus und werden klimaneutral in Deutschland gefertigt. Mit den innovativen, berührungslosen Sensorik-Produkten unterstützt elobau weltweit Kunden dabei, Maschinen und Fahrzeuge zu bauen, die hinsichtlich Leistung, Bedienkomfort, Sicherheit und Qualität Maßstäbe setzen.

elobau verbindet wirtschaftlichen Erfolg mit hohem ethischen Anspruch. Als unabhängiges, familien­geführtes Stiftungs­unternehmen steht für elobau der Mensch im Mittelpunkt – Kunde, Lieferant und Mitarbeitende.

Seit 2010 produziert elobau aus Überzeugung klimaneutral und gilt in diesem Bereich als absolutes Vorzeige­unternehmen. So wurde das Unternehmen in den letzten Jahren stets unter die nachhaltigsten Unternehmen Deutschlands gewählt.

AUDI
→ Details

AUDI

AUDI

tsf Tübinger Stahlfeinguss
→ Details

tsf Tübinger Stahlfeinguss

Zwischen Präzisions-Handwerk und Gemeinwohlökonomie.

Auch tsf (Tübinger Stahlfeinguss), dürfen wir seit unseren ersten Stunden zu unserer Förderer-Familie zählen. Mit dem Familien­unternehmen aus Tübingen stehen wir seitdem in regel­mäßigem und sehr wertschätzendem Austausch. Als treuer Förder-Partner unseres Macher-Stipendiums engagiert sich tsf zudem über die KU Förder-Partnerschaft hinaus in unseren Projekten und wir sind stolz das Unternehmen auf seinen spannenden Entwicklungen zwischen Gemeinwohl-Ökonomie und weiteren Zukunfts-Überlegungen immer wieder mit verschiedenen Impulsen begleiten zu dürfen.

Zum Unternehmen:
Tübinger Stahlfeinguss (tsf) steht für Kompetenz in der Herstellung von Stahlfein­guss­produkten. So liefert tsf mit seinen 75 Mitarbeitern maßgeschneiderte Lösungen im Feinguss für namhafte Unternehmen im In- und Ausland, die höchste Ansprüche an Qualität und Lieferzeiten stellen. Als Spezialist für Präzisionsgussteile hat tsf für seine Kunden weit über 3.000 Serien- und Prototypenprojekte realisiert.

Der verantwortungsvolle Umgang mit natürlichen Ressourcen bildet bei tsf die Grundlage um nachhaltige Erfolge zu erzielen und die Umwelt für nachfolgende Generationen zu erhalten. Ökologische und ökonomische Ziele setzt tsf durch die kontinuierliche Prüfung und Verbesserung aller Produktionsprozesse um. So ermöglicht z.B. das fachmännische Recycling der bei tsf verwendeten Feinguss-Modellwachse diese wieder erneut in der Produktion einzusetzen.

tsf Tübinger Stahlfeinguss

Zwischen Präzisions-Handwerk und Gemeinwohlökonomie.

Auch tsf (Tübinger Stahlfeinguss), dürfen wir seit unseren ersten Stunden zu unserer Förderer-Familie zählen. Mit dem Familien­unternehmen aus Tübingen stehen wir seitdem in regel­mäßigem und sehr wertschätzendem Austausch. Als treuer Förder-Partner unseres Macher-Stipendiums engagiert sich tsf zudem über die KU Förder-Partnerschaft hinaus in unseren Projekten und wir sind stolz das Unternehmen auf seinen spannenden Entwicklungen zwischen Gemeinwohl-Ökonomie und weiteren Zukunfts-Überlegungen immer wieder mit verschiedenen Impulsen begleiten zu dürfen.

Zum Unternehmen:
Tübinger Stahlfeinguss (tsf) steht für Kompetenz in der Herstellung von Stahlfein­guss­produkten. So liefert tsf mit seinen 75 Mitarbeitern maßgeschneiderte Lösungen im Feinguss für namhafte Unternehmen im In- und Ausland, die höchste Ansprüche an Qualität und Lieferzeiten stellen. Als Spezialist für Präzisionsgussteile hat tsf für seine Kunden weit über 3.000 Serien- und Prototypenprojekte realisiert.

Der verantwortungsvolle Umgang mit natürlichen Ressourcen bildet bei tsf die Grundlage um nachhaltige Erfolge zu erzielen und die Umwelt für nachfolgende Generationen zu erhalten. Ökologische und ökonomische Ziele setzt tsf durch die kontinuierliche Prüfung und Verbesserung aller Produktionsprozesse um. So ermöglicht z.B. das fachmännische Recycling der bei tsf verwendeten Feinguss-Modellwachse diese wieder erneut in der Produktion einzusetzen.

Gartenbau Rednitzhembach
→ Details

Gartenbau Rednitzhembach

Fränkische Unternehmer-Bodenständigkeit trifft Gesellschaftsgestaltertum.

Seit Beginn des Jahres 2017 dürfen wir Gartenbau Rednitz­hembach zu unseren Förderer-Unternehmen zählen. Das fränkische Familien­unternehmen ist bekannt dafür mit seinem vielfältigen Tun zwischen Logistik und Handel rund um die Blumen- & Pflanzen­welt ein zurückhaltender Held hinter der Bühne zu sein und deshalb freut es uns umso mehr, dass wir das Unternehmer-Ehepaar hinter dem Unternehmen von KU begeistern konnten. Seit Beginn der Förder-Partnerschaft steht das Unter­nehmen in einem regelmäßigen und kreativen Austausch mit KU, der beide Seiten um wertvolle Impulse bereichert.

Zum Unternehmen:
GR ist der Lieferant für Gartencenter-Filial­betriebe, Floristen-Fach­geschäfte und Endverkaufs-Gärtnereien in Deutschland, Österreich und Nord-Italien. Durch die Zusammen­arbeit mit über 800 Pflanzen­produzenten erhalten die Kunden genau das saisonal passende Sortiment für ihren Bedarf. Intelligente Verkaufs­konzepte, modernste IT-Lösungen und eine perfekt durchdachte Logistikkette machen die Zusammen­arbeit mit der Unternehmens­gruppe für Kunden aus ganz Europa angenehm, zuverlässig und zukunftsorientiert.

Gartenbau Rednitzhembach

Fränkische Unternehmer-Bodenständigkeit trifft Gesellschaftsgestaltertum.

Seit Beginn des Jahres 2017 dürfen wir Gartenbau Rednitz­hembach zu unseren Förderer-Unternehmen zählen. Das fränkische Familien­unternehmen ist bekannt dafür mit seinem vielfältigen Tun zwischen Logistik und Handel rund um die Blumen- & Pflanzen­welt ein zurückhaltender Held hinter der Bühne zu sein und deshalb freut es uns umso mehr, dass wir das Unternehmer-Ehepaar hinter dem Unternehmen von KU begeistern konnten. Seit Beginn der Förder-Partnerschaft steht das Unter­nehmen in einem regelmäßigen und kreativen Austausch mit KU, der beide Seiten um wertvolle Impulse bereichert.

Zum Unternehmen:
GR ist der Lieferant für Gartencenter-Filial­betriebe, Floristen-Fach­geschäfte und Endverkaufs-Gärtnereien in Deutschland, Österreich und Nord-Italien. Durch die Zusammen­arbeit mit über 800 Pflanzen­produzenten erhalten die Kunden genau das saisonal passende Sortiment für ihren Bedarf. Intelligente Verkaufs­konzepte, modernste IT-Lösungen und eine perfekt durchdachte Logistikkette machen die Zusammen­arbeit mit der Unternehmens­gruppe für Kunden aus ganz Europa angenehm, zuverlässig und zukunftsorientiert.

FS Firmengruppe
→ Details

FS Firmengruppe

Bayerisches Unternehmertum zwischen Generationen.

Bei KU ist es unsere Vision verschiedene Branchen rund um die Haltung des Gesellschafts­gestaltertums zu vereinigen und deshalb darf ein Unter­nehmen aus dem Automobil-Sektor nicht fehlen. So dürfen wir seit dem Jahre 2016 die Franz Schabmüller Firmen­gruppe, genannt FRAMOS Holding, zu unseren Förder-Unternehmen zählen. Mit den Köpfen der Unternehmens­gruppe stehen wir in regelmäßigem strategischen Austausch und schätzen bei KU stets den konstruktiv-kritischen Blick der erfolgreichen Ingolstädter Unternehmer, die mit ihrer unverwechselbaren bayerischen Art mittlerweile als treue Weg­begleiter in der KU Familie bekannt sind.

Zum Unternehmen:
Angefangen mit einer Unternehmens­gründung von Franz Schabmüller sen., besteht die Ingolstädter FS Firmengruppe heute aus mehreren Unternehmen, die mit verschiedenen Schwerpunkten im Bereich der Automobil­zulieferer-Industrie tätig sind. Zu den Hauptgeschäfts­feldern, der mittlerweile von Franz Schabmüller jun. geführten Gruppe, gehören u.a. Zerspanungs­technik, Montage­dienstleistungen, sowie der Werkzeug- und Maschinenbau.

FS Firmengruppe

Bayerisches Unternehmertum zwischen Generationen.

Bei KU ist es unsere Vision verschiedene Branchen rund um die Haltung des Gesellschafts­gestaltertums zu vereinigen und deshalb darf ein Unter­nehmen aus dem Automobil-Sektor nicht fehlen. So dürfen wir seit dem Jahre 2016 die Franz Schabmüller Firmen­gruppe, genannt FRAMOS Holding, zu unseren Förder-Unternehmen zählen. Mit den Köpfen der Unternehmens­gruppe stehen wir in regelmäßigem strategischen Austausch und schätzen bei KU stets den konstruktiv-kritischen Blick der erfolgreichen Ingolstädter Unternehmer, die mit ihrer unverwechselbaren bayerischen Art mittlerweile als treue Weg­begleiter in der KU Familie bekannt sind.

Zum Unternehmen:
Angefangen mit einer Unternehmens­gründung von Franz Schabmüller sen., besteht die Ingolstädter FS Firmengruppe heute aus mehreren Unternehmen, die mit verschiedenen Schwerpunkten im Bereich der Automobil­zulieferer-Industrie tätig sind. Zu den Hauptgeschäfts­feldern, der mittlerweile von Franz Schabmüller jun. geführten Gruppe, gehören u.a. Zerspanungs­technik, Montage­dienstleistungen, sowie der Werkzeug- und Maschinenbau.

JaKo Baudenkmalpflege
→ Details

JaKo Baudenkmalpflege

JaKo Baudenkmalpflege

Sophie Schmierer
→ Details

Sophie Schmierer

Ansprechpartnerin KU Macher:innen-Stipendium

Sophie Schmierer verantwortet bei Kreatives Unternehmertum die Stipendien-Programme und steht Dir für Deine Fragen rund um das KU Macher:innen-Stipendium gerne zur Verfügung.

Kontakt aufnehmen