Kreative Medienzukunft.
Wie ermöglichen wir uns in Zukunft eine plurale und inhaltlich qualitativ hochwertige Meinungsbildung? Wer sind dabei die handelnden Akteure? Welche neuen Formen von Zusammenarbeit braucht es? Wie halten wir durch neue Modelle unsere Demokratie am Leben?
→ Zeit und ort

18. Oktober 2018, 11.00 bis 20.00 Uhr

Der Hammerhof, Neuselingsbach 12, 90616 Neuhof an der Zenn

→ Die Idee

Lokaljournalismus und Demokratie - wenn Selbstverständliches nicht mehr selbstverständlich ist.

Jahrelang haben Unternehmen mit ihrer Werbung den deutschen Journalismus gut finanziert. Jetzt bauen sie entweder ihre eigenen Kanäle auf oder gehen auf digitale Sicherheit und werben auf den großen sozialen Plattformen. Mit diesen unternehmerischen Entscheidungen ist vor allem der Lokaljournalismus gefährdet. Dieser aber ist für den gesellschaftlichen Zusammenhalt und für eine lebendige Demokratie elementar. Zeit für neue Allianzen und Kooperationen jenseits der ausgetretenen Pfade für einen pluralen, unabhängigen, kritischen und nachhaltig finanzierbaren Lokaljournalismus.  Ein Zukunftsformat für Journalisten, Kommunalpolitiker, Stiftungen, Unternehmer, Verlagsmitarbeiter, Verleger, Vertreter des öffentlich-rechtlichen Rundfunks, Wissenschaftler und Bürger. Ein Austausch, der die zukünftige Meinungsbildung mitgestaltet.

Programm Broschüre
→ Das Programm

11:00 Uhr: Begrüßung

-       Josef Krieg, KU Bildungsraum für neue Zusammenarbeit

 

11:10 Uhr: Neue unternehmerische Verantwortung – das Modell der Genossenschaften                     

-       Bernd Dieter Reusch, Vorstandsvorsitzender Volksbank Ermstal-Alb e.G., Metzingen, a.D., Metzingen

 

11:30 Uhr: Nachhaltige Finanzierung und Akzeptanz für lokale Medien

-       Andreas Franke, Leiter Lokalredaktion Nürnberger Nachrichten

-       Prof. Dr. Frank Lobigs, Institut für Journalismus TU Dortmund

-       Bernd Dieter Reusch, Vorstandsvorsitzender Volksbank Ermstal-Alb e.G., Metzingen, a.D., Metzingen

-       Dr. Maren Urner, Perspective Daily, Münster

-       Moderation: Louis Klamroth, Berlin

 

13:00 Uhr: Mittagspause

 

14:00 Uhr: Helfer in der Not? Die neue Rolle von Stiftungen und öffentlich-rechtlichem Rundfunk

-       Prof. Dr. Matthias Kurp, Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft, Köln

 

14:15 Uhr: Diskussion

-       Robert Amlung, Leiter digitale Strategie ZDF, Mainz

-       Lukas Harlan, Programmleiter Gemeinnütziger Journalismus, Schoepflin-Stiftung, Lörrach

-       Simone Jost-Westendorf, Geschäftsführerin LfM Stiftung für Lokaljournalismus Vor Ort, Düsseldorf

-       David Schraven, Geschäftsführer Correctiv, Essen

-       Moderation: Louis Klamroth, Berlin

 

15:30 Uhr: Arbeit in Kleingruppen zu zwei Themen:

-       Nachhaltige Finanzierung von lokalen Medien

-       Modelle neuer Zusammenarbeit zwischen Unternehmen, Bürgergesellschaft und öffentlich-rechtlichem Rundfunk

17:00 Uhr: Von der Idee zum eigenen Unternehmen

-       Felix Plötz, Verleger und Autor des Buches „Das 4-Stunden start-up“ und Unternehmer

 

17:20 Uhr: Diskussion mit Felix Plötz

 

18:15 Uhr: Vorstellung zentraler Ergebnisse

-       Louis Klamroth, Josef Krieg

 

18:30 Uhr: Abendessen

19:30 Uhr: „Journalistischer Alltag im Klima von „Lügenpresse“

-       Martin Machowecz, Büroleiter DIE ZEIT / Büro Leipzig

21:00 Uhr: Verabschiedung

-       Josef Krieg, KU Bildungsraum für neue Zusammenarbeit

Programm Broschüre
→ Impulsgeber
Robert Amlung
Beauftragter Digitale Strategien, ZDF
Louis Klamroth
Fernsehmoderator & Schauspieler
Simone Jost-Westendorf
Geschäftsführerin, Stiftung "Vor Ort NRW"
David Schraven
Journalist & Geschäftsführer, correctiv.org
Prof. Dr. Frank Lobigs
Institut für Journalistik, Technische Universtität Dortmund
Dr. Maren Urner
Neurowissenschaftlerin & Mitbegründerin von Perspective Daily
Prof. Dr. Matthias Kurp
Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft, Köln (HMWK)
Lukas Harlan
Programmleiter, Schöpflin Stiftung
Andreas Franke
Journalist & Leiter Lokalredaktion, Nürnberger Nachrichten
Josef Krieg
KU Bildungsraum für Neue Zusammenarbeit
In partnerschaft mit
→ Impressionen
→ Organisatorisches

Der Teilnahmebeitrag für die Tageskonferenz beträgt 280,00 € pro Person zzgl. USt..

Als Hauptförderer des Formats ermöglicht die Schöpflin-Stiftung, sowie die Zeit-Stiftung eine bestimmte Anzahl an kostenfreien Teilnahmen.

Mehr zur Bewerbung erfährst Du auf unserer Stipendien-Seite.

Bei Interesse melde Dich gerne unter teilsein@kreatives-unternehmertum.com.

Jetzt anmeldenZurück zur ÜbersichtRückblickRückblick